ANDREAS LÖFFLER
ANDREAS LÖFFLER

Presse

Artikel Bild Rhein-Neckar 13.12.2007

Artikel aus Kundenmagazin der BMW-Niederlassung Mannheim 2010

UBI BENE - Maurilio Garola im Engelhorn-Restaurant le Corange 2/2012

Artikel aus dem Magazin INFORM Rhein-Neckar Frühjahr/Sommer 2012

Das Erlebnisjournal 2013

Event-Kochen im 1. Pop Up Restaurant der Metropolregion Rhein-Neckar - Ulner Kapelle in Weinheim

Sie kochen, aber sie bleiben nicht


Genuss von kurzer Dauer mit Methode: „Pop-Up-Restaurant“ in der Ulner Kapelle noch bis Sonntag –

Bantle und Löffler am Herd

 

Weinheim. (keke)

In Hamburg, Frankfurt, Berlin und München gibt es sie dutzendweise. Im schwäbischen Kirchheim unter Teck sorgte es in Baden-Württemberg erstmals für Furore. In Rio schoss es speziell zur Fußball-WM aus dem Boden.

Am vergangenen Montag feierte „es“ nun auch hier Premiere: Die Rede ist vom ersten „Pop-Up-Restaurant“ in der Metropolregion, das bis kommenden Sonntag, 13. Juli, die Feinschmecker in die Ulner Kapelle am unteren Ende des Weinheimer Marktplatzes zieht. „Pop-Up-Restaurants“ sind „plötzlich auftauchende Gourmet-Tempel, die in einem außergewöhnlichen Ambiente für kurze Zeit exzellentes Essen und einen hohen Unterhaltungswert bieten“, erklärt Katja Lösche vom Ulner Kapelle-Eventmanagement.

 

MariaBouvier-Noor und Thomas Noor, die Inhaber und Besitzer der Ulner Kapelle, haben die Idee für ihre Eventlocation von Reisen mitgebracht.

 

Am Herd führen nun die beiden Mannheimer Köche Manfred Bantle und Andreas Löffler („Kopenhagen“,
„Le Corange“) das Regiment. Sie sollen die Richtigen sein, um die Idee in die Tat umzusetzen:

„Eine gute Küche ist das Fundament allen Glücks“, lautet das Credo von Bantle, der tags zuvor völlig unspektakulär seinen 75. Geburtstag gefeiert hat.

Auch für ihn stelle das „Pop-Up“-Experiment eine „spannende Sache“ dar, bekannte der weißhaarige „Fisch-Papst“,  „schon immer ein Faible für außergewöhnliche Ideen“ gehabt zu haben. Noors Idee habe ihn als Herausforderung sofort „elektrisiert“.
Für die Ulner Kapelle kreierte er gemeinsam  mit Andreas Löffler eine exzellente, zugleich aber bodenständige Fisch und Fleischkarte. In getesteter Qualität. Schließlich vereinen Löffler und Bantle
insgesamt 14 Punkte des Gault Millau auf sich.

„Gazpacho mit gegrillter Garnele“ und „Carpaccio vom Weiderind mit Kräuterblütensalat und Parmesan“ findet der Feinschmecker „à la Carte“ unter anderem als Vorspeise.

Als Hauptgericht gibt es „Zanderrücken in Champagner-Senf-Sauce mit Basmatireis“, einen „Seeteufel
am Rosmarinspieß mit Ratatouille und gebratenen Kartoffeln“ oder ein „Kalbsrückensteak mit Pfifferlingen in Kräutern und Rahm mit handgeschabten Spätzle“.
Ein „Schoko-Parfait im Baumkuchenmantel mit Erdbeer-Minze-Salat“ rundet das Ganze als „süßer Abschluss“ ab.

 

Eine „Molekular- und Laboratoriumsküche“ à la Ferran Adrià lehnt Bantle übrigens kategorisch ab: „Das ist kein Essen, sondern so etwas wie des Kaisers neue Kleider.“ Auch eine „Pinzettenküche“ mit „hier noch ein Gel, da noch ein Strich und dort noch ein Pulver“ ist nichts für den Koch. Das möge zwar Spaß machen: „Aber wo soll das hinführen?“.


Die Geschmäcker der Menschen hätten sich im Laufe seiner mehr als 50 Küchenjahre stark verändert, blickt Bantle zurück. Wichtig geblieben sei das Niveau der Speisen. Nachgefragt würden vor allem
leichte Kost mit Gemüse, aber „keine Eiweißmast“. Er selbst bevorzuge „Geschmortes und Gedämpftes“, ziehe kräftige Soßen einem „flüchtigenSchaum“vor. Sprach’s und verabschiedete sich höflich, aber bestimmt mit einem Blick in Richtung Küche.

 

Info: „Pop-Up-Restaurant“ in der Ulner Kapelle: bis Sonntag, 13. Juli.

Dining ab 18.30 Uhr, Speisen à la Carte.
Weitere Informationen und Reservierung: Telefon 0 62 01 / 4 94 94 49 und
info@ulnerkapelle.de

 

 

Rhein-Neckar-Zeitung / Nr. 155 vom  9.7.2014-BERGSTRASSE−NECKAR

Sie kochen, aber sie bleiben nicht

Genuss am Fluss

Authentische Pfälzer Kulinarik trifft auf raffinierte französische Kochkunst:

 

Die Rheinterrassen sind DAS Mannheimer Gasthaus am Fluss. Den Anspruch, ein  saisonal gefärbtes Angebot mit hochwertigen Produkten aus der Region kreativ zu vereinen, haben Annette und Günter Haspel seit 1997 konsequent weiter verfolgt. Seit Juni führt ein neuer Küchenchef Regie: Andreas Löffler gehört zu den renommiertesten Köchen der Region. In den Rheinterrassen setzt er neue Akzente, die wunderbar mit dem  typischen Stil des Hauses harmonieren.

 

Löffler blickt auf eine über 20-jährige Zusammenarbeit mit Mannheims Altmeister Manfred Bantle zurück. Nach der gemeinsamen Zeit im legendären Fisch-Restaurant "Kopenhagen" waren beide  bis 2013 Betreiber des "Le Corange". Im Fünf-Sterne-Hotel "Principe Leopoldo & Residenz" in Lugano hat Löffler unter Chefkoch Dario Ranza seinen individuellen Stil ausformuliert.

An der wunderschön gelegenen Rheinpromenade beginnt Andreas Löffler ein neues Kapitel seiner beruflichen Biografie. Er hat die aromatisch-frische Gasthaus-Küche mit seiner persönlichen Handschrift bereichert, ohne sich selbst zu kopieren.

Französisches Flair, aromatische Gerichte der Provence und feine Pfälzer Spezialitäten bilden hier seit Jahren eine charmante Liaison. 2009/1010 wurden die Rheinterrassen in den Gault Millau Baden-Württemberg, als eines der besten regionalen Wirtshäuser aufgenommen. Inspiriert von ihren Reisen nach Südfrankreich und in die Bretagne haben Annette und Günter Haspel vor der traumhaften Kulisse von Rhein und Schlossgarten ein gemütliches Refugium geschaffen, in dem sich französische Lebensart und Pfälzer Gastlichkeit aufs Schönste vereinen. Das soll auch so bleiben.

Andreas Löffler  wird den Stil des Hauses mit einer anspruchsvollen und qualitätsorientierten, aber bodenständigen und gradlinigen Küche sensibel unterstreichen. Seine Philosophie betont die charakteristische Aromatik ausschließlich frischer, regionaler und saisonaler  Produkte, die er in feine Kompositionen von geschmacklicher Harmonie und Finesse übersetzt. Natürlich spielen Fisch und Meeresfrüchte weiterhin eine besondere Rolle  in Löfflers facettenreichem Repertoire. Die täglich frische  Tageskarte mit kleinen Gerichten und typischen Pfälzer Spezialitäten – Günter Haspels große Leidenschaft -  wird von besonderen Highlights flankiert, die Löfflers meisterhafte Kochkunst mit dem subtilen französischen Zungenschlag des Hauses vereinen.

Ein weiteres Argument für die Rheinterrassen ist Günter Haspels erfrischend konsequente Weinkarte. Der Inhaber pflegt beste Kontakte in die Weinwelt, die sich in einem balancierten Angebot spiegeln. Pfälzer Spitzen wie Mugler, Andres, Bergdolt oder Pfeffingen werden von ausgewählten Top-Franzosen flankiert. Darunter das biodynamisch ausgerichtete Château la Canorgue (Côtes du Luberon) aus dem südlichen Rhônetal und die weltberühmten Sauvignon Blanc von Didier Dagueneau (Loire). Haspel kennt viele Winzer seit Jahren persönlich und bringt regelmäßig neue Entdeckungen auf die Karte. In der gemütlichen Kaminecke des Hauses lassen sich die Tropfen besonders entspannt genießen.

Umrahmt werden die kulinarischen Genüsse von einem sehr ansprechenden Ambiente im Landhaus-Stil. Unaufgeregte Eleganz trifft stilvolle Lässigkeit, der große Bier- und Weingarten mit Blick auf den Rhein ist ganzjährig geöffnet.

Gastroguide/Mannheimer Morgen 11-2014, Freier Redakteur Thomas Tritsch, Bensheim,   Telefon: 06251-854732,   Mobil: 0176-22783515, Thomas.Tritsch@gmx.com

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Andreas Löffler